info
Willkommen!

 

Was ist dran, was ist drin?

Was die Inhaltsstoffe und deren positive gesundheitliche Wirkung angeht, spielt Bancha vielleicht nicht in der gleichen Liga wie Sencha oder gar der berühmte Gyokuro*, aber er muss sich keinesfalls verstecken. Im Gegenteil, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen enthält Bancha-Tee sehr viel Eisen (38 mg pro 100g Tee). Damit ist er ein ideales Getränk für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Auch Frauen sollten während der Menstruation oder in der Schwangerschaft zum Bancha-Tee greifen. Für Menschen, die unter Eisenmangel leiden, gibt es kaum einen besseren Tee.

Medizinisch beinahe noch wertvoller ist Bancha-Tee bei Pilzerkrankungen. Zum einen wirkt der basische Bancha stark entsäuernd, stärkt das Immunsystem und wirkt gegen das Milieu der Pilze. Zum anderen enthält der Bancha auch antimykotische Wirkstoffe und kann sogar äußerlich angewendet werden. Viele japanische Hausmittel z. B. gegen Haut- oder Scheidenpilz beruhen auf Einreibungen und Einläufen mit Bancha.

Werbung
Japan Bancha aus Japan Miyazaki 100g
Japan Bancha aus Japan Miyazaki 100g
bei Amazon ansehen*

Geradezu legendär ist in Japan auch die positive Wirkung, die der Bancha-Genuss auf die Verdauung hat. Dies ist zum einen natürlich der Tatsache geschuldet, dass Bancha stark basisch ist und daher entsäuernd wirkt. Zum anderen aber ist der geringe Koffein-Gehalt des Bancha-Tees für dessen magenfreundliche Wirkung mitentscheidend. Er enthält mehr als die Hälfte weniger Koffein als Sencha oder Gyokuro, lediglich Kukicha und Karigane enthalten weniger Koffein als Bancha.

Menschen mit Magenproblemen, die andere Tee-Sorten nicht vertragen, werden Bancha nicht nur als bekömmlich empfinden, er kann ihre Beschwerden auch lindern und zur Heilung von Magenkrankheiten beitragen.

Erfreulich für Menschen, die gern ganztägig Tee trinken möchten: Bancha kann man wegen seines geringen Koffein-Gehalts auch am späten Nachmittag oder frühen Abend genießen, ohne um den Nachtschlaf fürchten zu müssen. Auch junge Menschen kann man mit einer Tasse Bancha-Tee bedenkenlos erfreuen.

Werbung
Kulicha Grüner Tee aus Japan Lose 100g

Grüner Tee mit Stängel schonend verarbeitet nach der Sencha Methode. Die Stängel stammen von einem Gyokuro, wodurch der Grüntee eine feine Süße und ein leichtes Umami erhält. Dieser Kukicha Grüntee wird in Japan auf der Halbinsel Kyushu angebaut. Das subtropische Klima eignet sich hervorragend für den Anbau von grünem Tee.

  • Süßlich-mild im Geschmack mit feiner Umami-Note. Ideal für Grüntee-Einsteiger und Liebhaber milder Sencha Grüntees.
  • Ohne Zusatz von Aromen. Schonend verarbeitet für besten Grüntee-Geschmack. Glutenfrei und Laktosefrei.
  • Exklusiver Grüner Tee in höchster Qualität und unverwechselbarem Geschmack. Alle Tees werden aromasicher verpackt im wiederverschließbaren Zippbeutel.
Nibelungentee Bio-Japan Gyokuro (Nachtschatten) 100g

Grüner Tee Gyokuro, auch 'kostbarer Tau' genannt ist mit Abstand die beste Teesorte Japans. Mancher spricht sogar vom besten Grüntee der Welt. Er wird mit grösster Sorgfalt kultiviert. Ca. 3 Wochen vor der Ernte wird die gesamte Pflanzung mit Schilfmatten oder dunklen Netzen bedeckt. Die Blätter, die sich dadurch im Dunkeln entwickeln, haben einen höheren Clorophyll-Gehalt. Dieses verleiht ihnen eine dunkelgrüne Farbe und einen geringeren Gehalt an Tannin. Der Geschmack wird dadurch besonders aromatisch und mild. Dieser Schattentee wird nur einmal im Jahr geerntet, nur die Knospe, und falls es die Qualität erlaubt, das erste Blatt.

  • Intensiver Duft und Mild im Geschmack
  • Anbaugebiet: Insel Kyushu (südliches Japan)
  • Eine Kostbarkeit unter den japanischen Grüntees